Forschung

Das Team des Methodenzentrums verfügt über langjährige Erfahrungen in der Durchführung von Sozialforschungsstudien, Methodenforschungsstudien und experimenteller Forschung im Survey-Kontext. Schwerpunkte unserer aktuellen Arbeiten über Methoden empirischer Sozialforschung liegen in der innovativen Weiterentwicklung von Messmethoden und Auswertungstechniken im Sozialforschungskontext.


1. Sozialforschung

Integrationsleistungen der Sozialstruktur. Statusinkonsistenz und strukturelle Bindungen im Wandel westlicher Gesellschaften.
Zeitraum: 2002 – 2006 Drittmittel: DFG

Mobilität und Verkehrsmittelwahl. Konzeption und Wirksamkeit sozialkommunikativer Steuerungsansätze in der Umweltpolitik.
Zeitraum: 1998 – 2001 Drittmittel: DFG

Bremen als »Stadt der Wissenschaft«, 2016
Zeitraum: 2015 – 2017 Drittmittel: Land Bremen

Evaluierung von Projekten zur Neugestaltung der Studieneingangsphasen im MINT-Bereich.
Zeitraum: 2012 – 2014 Drittmittel: Land Bremen

Bremen als »Stadt der Wissenschaft«, 2005
Zeitraum: 2005

Studienbarometer
Zeitraum: 2003 – 2004 Drittmittel: Land Bremen

2. Methodenforschung/Methodenentwicklung

Koordinationsprojekt des Schwerpunktprogramms 1292 »Survey Methodology« der Deutschen Forschungsgemeinschaft
Zeitraum: 2008 – 2014 Drittmittel: DFG

Access Panel and Mixed-Mode Internet Survey
Zeitraum: 2008 – 2013 Drittmittel: DFG

Möglichkeiten der Erhöhung des Ausschöpfungsgrades in Umfragen der Markt- und Sozialforschung
Zeitraum: 2003 – 2004 Drittmittel: ADM Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute

3. Experimentelle Forschung

Experimentelle Forschung wurde in größerem Stil im Rahmen des »Access Panel and Mixed-Mode Internet Survey« realisiert.

4. eLearning

Methodenlehre-Baukasten. Interaktiver Online-Kurs zu Statistik und Methodenlehre. Unterprojekt Soziologie.
Zeitraum: 2001 – 2004 Drittmittel: BMBF

5. Frühere Projekte

Unsere Erfahrungen in der Durchführung von Sozialforschungsstudien werden durch frühere Projekte vervollständigt. So hatten wir für das Teilprojekt B1 des Bielefelder Sonderforschungsbereiches 227 »Prävention und Intervention im Kindes- und Jugendalter« der Deutschen Forschungsgemeinschaft seinerzeit die Projektkoordination und damit die Leitung des operativen Geschäfts inne (Zeitraum: 1986-1988). Vorausgegangen war die wissenschaftliche Mitarbeit an drei DFG-Projekten an der Universität Hannover (Befragungen von Hochschulabsolventen, Auszubildenden und Jugendlichen ohne Ausbildungsvertrag). Hinzu kommt die Mitwirkung an einer Studie zur Wohnsituation von Studierenden Ende der 70er Jahre.